1. Damen mit Sieg / 1. Herren mit Unentschieden / 2. Herren mit Sieg

1. Damen mit Sieg / 1. Herren mit Unentschieden / 2. Herren mit Sieg

Regionalliga Süd: DJK TTV Biederitz – Spvgg. Thalkirchen 8:8

 

In der Regionalliga zeigte sich das Team aus dem bayerischen Thalkirchen als gleichwertiger Gegner auf Augenhöhe, der allerdings durch die in der Ehlesporthalle lautstarken Stimmung doch etwas überrascht wurde. Während sonst nach Gästeaussagen wenige Zuschauer den Weg zu den Heimspielen in Bayern finden, war die Tribüne in Biederitz gut gefüllt, so dass Vereinschef Jens Röttig neben vielen Sponsoren auch ca. 100 Zuschauer begrüßen konnte. Auch Ehrenvorstand Harold Gawrosch, der Landrat Steffen Burchhardt und sogar der Präsident des Tischtennisverbandes Sachsen-Anhalt, Konrad Richter, gaben sich die Ehre zum Spiel in der vierthöchsten Spielklasse.

Der Auftakt gelang nicht nach den Wünschen der Gastgeber, in denen die Jugendspieler Darius Heyden und Luc Röttig zum Einsatz kamen, wahrscheinlich auch ein Novum in der Regionalliga, die sonst mit ausländischen Akteuren und Spitzenleuten gespickt ist. Lediglich Doppel drei mit Darius Heyden /Justin Huszti war erfolgreich, während beide anderen Doppel ziemlich klar an die Gäste gingen. Dieser gleich am Anfang erspielte Rückstand vergrößerte sich bis zum 3:6 Zwischenstand ständig, lediglich Jacek Nowokunski und Justin Huszti hielten die Biederitzer mit zwei Siegen etwas in der Spur. Zwischendurch gab es Ballwechsel der Spitzenklasse, die den Zuschauern ein um das andere Mal Rufe des Erstaunens entlockte. In der ersten Runde mußten auch der Youngster noch Lehrgeld zahlen, doch ihr Auftritt kam noch.

Klaidas Baranauskas, selbst gesundheitlich angeschlagen, coachte zusammen mit Berndt Jahnke die jeweiligen Spiele und in der zweiten Runde lief es viel besser für die Hausherren. Vorn zwei Punkte durch Jacek Nowokunski, der sich immer besser in der Liga zurechtfindet und Karol Zarski brachten die Biederitzer auf 5:6 heran. Kein Vergleich zu den ersten Spielen, alle standen hinter der Box und gaben auch stimmungstechnisch alles. So hatten Radoslaw Kulczycki und auch Darius Heyden diesen Vorteil auf ihrer Seite, aber besonders Darius musste im fünften Satz schon Sensationstischtennis spielen um gegen den Materialspieler Christian Cavatoni die Kartoffeln aus dem Feuer zu holen. Beide Punkte blieben so bei der Heimmannschaft die erstmals mit 7:6 in Führung ging. Jetzt ging ein Ruck durch die Gästemannschaft, die den sicheren Auswärtssieg davonschwimmen sahen. Zwei Siege durch Nick Deng gegen Justin Huszti und von Matthias Ziermeier gegen den noch viel Erfahrung sammelnden Luc Röttig brachten die Gäste wieder in die Vorteilsposition. So musste das Abschlussdoppel über Unentschieden oder Niederlage entscheiden, doch Jacek Nowokunski und Karol Zarski demontierten das Gästedoppel Nummer 1 und sicherten die leistungsgerechte Punkteteilung.

Nach vier Stunden hochklassigem Sport zeigten sich beide Mannschaften mit dem Remise zufrieden, den Zuschauern war es auch recht und so konnte man für alle Seiten von einem gelungenen Sportsonnabend sprechen, der die Biederitzer von Rang vier in der Tabelle grüßen lässt.

Punkteverteilung: J. Nowokunski 2,5; K. Zarski 1,5; R. Kulczycki 1,0; D. Heyden und J. Husztic je 1,5

 

 

Verbandsliga Sachsen Anhalt: DJK Biederitz II versus Eintracht Diesdorf I   11:4

 

Am Samstag den 26. 10. stieg in Biederitz das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer SV Eintracht Diesdorf.

Die Favoritenrolle war hier klar verteilt und wir gingen als Außenseiter in das Spiel. Nach den Eingangsdoppeln schien sich das auch zu bestätigen, denn nur Lars Ernst mit Sebastian Bethge konnten ihr Doppel gewinnen, so dass es 1:2 stand.

In den Einzelpartien sollte sich das Bild jedoch schnell ändern. Es folgten 5 Einzelsiege, somit stand nach der ersten Runde ein 5:3 auf der Ergebnisliste. In der 2. Runde lief es genauso gut für unsere Jungs, und wir konnten am Ende gegen demoralisierte Diesdorfer einen ungefährdeten 11:4 Sieg feiern. Alle Spieler haben das Maximale erreicht und man kann niemanden aus dieser geschlossenen starken Mannschaftsleistung herausstellen. Das bedeutet im Moment Tabellenrang 3 mit der Möglichkeit weiter nach oben zu schauen.

Punkteverteilung: K. Baranauskas 2,0; J. Huszti 2,0; L. Ernst 2,5; L. Röttig 2,0; M. Höbel 2,0; S. Bethge 2,0