2 facher Mitteldeutscher Mannschaftsmeister

2 facher Mitteldeutscher Mannschaftsmeister

Mitteldeutsche Mannschaftsmeisterschaften mit Doppelerfolg der Biederitzer Jungen 18 und Jungen 15; Mädchen 18 werden Vizemeister

Bei den Mitteldeutschen Mannschaftsmeisterschaften konnten sowohl die Jungen 18 als auch die Jungen 15 den Titel gewinnen und sich für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifizieren. Die Mädchen 18 holten sich den Vizemeistertitel.

In Döbeln fanden die Mitteldeutschen Mannschaftsmeisterschaften statt und das Ziel konnte für die Jungen 18 in der Besetzung Darius Heyden, Robin Weber, Yannik Sprengel und Lars Ernst nur lauten, sich für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften zu qualifizieren. IM Spiel gegen den sächsischen Meister TTC Holzhausen gelang ein überzeugender 6:2 Sieg, das Ergebnis sagt allerdings wenig über die Dramatik des Spiels. Die Eingangsdoppel gingen gerechterweise 1:1 aus, Sprengel/Ernst waren erfolgreich. Knackpunkt im Spiel war der Erfolg von Robin Weber gegen Spitzenspieler Zuckerriedel, auch der Erfolg von Darius gegen den sächsischen Landesmeister Haufe war technisch hochwertig. Lars Ernst und Yannick Sprengel machten dann den Erfolg perfekt mit zwei schönen Siegen im unteren Paarkreuz. Zuckerriedel gelang noch etwas Ergebniskorrektur, der zweite Einzelerfolg von Robin Weber setzte den Schlusspunkt. Im zweiten Spiel gegen den Thüringer Meister Schott Jena gab es deutlich mehr Gegenwehr, dem Biederitzer Team gelang es aber sowohl in der Mannschaftsbesprechung als auch in den Spielen die Spannung sehr hoch zu halten. In den Doppeln das gewohnte Bild mit einer gerechten Punkteteilung, Robin Weber/Lars Ernst holten den ersten wichtigen Punkt. Darius Heyden und Lars Ernst mit zwei Einzelerfolgen hielten die Biederitzer im Spiel, Yannick Sprengel machte nach einer unnötigen Niederlage im seinem zweiten Spiel alles richtig und holte den entscheidenden Punkt, mit der Gesamtsieg und die Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft gelang.

Auch die Jungen 15 in der Besetzung Simon Frank, Anton Voges, Marius Braumann und Felix Bromann hatten als Zielstellung Platz 1 mit auf den Weg bekommen. Auf dem Papier waren die Biederitzer der klare Favorit in den beiden Spielen. Der sächsische Meister SV SR Hohenstein-Ernstthal musste schnell erkennen, dass die Biederitzer auf allen Positionen etwas besser besetzt waren. Der klare 6:1 Erfolg war ein Erfolg aller Spieler, lediglich ein Doppel konnten die Gäste für sich entscheiden. Simon Frank war auf Biederitzer Seite mit zwei Einzelerfolgen der erfolgreichste Spieler, alle anderen Spieler gewannen ihre Einzel ebenfalls. Das zweite Spiel gegen den Thüringer Meister Schott Jena wurde ebenfalls zur klaren Angelegenheit für die Biederitzer. Lediglich zwei Sätze gaben die Biederitzer ab, die Biederitzer zeigten sich topfit und waren in allen Spielen die Besseren. So holten sich die vier Jungen auch verdient den Titel „Mitteldeutscher Mannschaftsmeister“. Als Sieger von Mitteldeutschland gelang die angestrebte Qualifikation zr Deutschen Mannschaftsmeisterschaft Mitte Juni in Contwig (Pfalz).

Die Mädchen 18 in der Besetzung Lisa Göbecke, Pia Gottschalk, Lilly Voges und Hanna Hasselberg konnten sich nur mit dem sächsischen Meister TSV Graupa auseinandersetzen, da der Thüringer Meister verletzungsbedingt absagen musste. Die Biederitzerinnen gingen nach zwei gewonnen Doppeln in Führung, Lisa Göbecke erhöhte mit einem Sieg zur 3:1 Führung. Auch Lilly Voges machte ihre Sache gegen Lisa Randel gut und holte den vierten Punkt. Ob dann der Druck für die Mannschaft zu groß wurde oder die Konzentration etwas abfiel, im Nachhinein wird es wohl nicht mehr zu ermitteln sein. Zuerst musste sich Lisa Göbecke gegen Pascale Roth geschlagen geben, die sächsische Spielerin gehört zu den stärksten in Mitteldeutschland. Wenn man nicht gewinnt, fehlt eben auch das berühmte Quäntchen Glück. Pia Gottschalk und Hanna Hasselberg verlieren ihre Spiele beide im fünften Satz, obwohl beide alles versuchten. So ging TSV Graupa zu ersten Mal in Führung und konnte diese im letzten Spiel mit einem Sieg zum 6:4 erfolgreich verteidigen. Die Enttäuschung auf Biederitzer Seite war natürlich groß, doch in diesem Fall war die Graupaer Mannschaft etwas besser und fährt damit zur Deutschen Meisterschaft.

 

Endstand:

Jungen 18: 1. DJK TTV Biederitz; 2. TTC Holzhausen, 3. Schott Jena

Jungen 15: 1. DJK TTV Biederitz, 2. SV E. Hohenstein-Ernstthal, 3. Schott Jena

Mädchen 18: 1. TSV Graupa, 2. DJK TTV Biederitz

Mädchen 15: 1. SV Mühlhausen, 2. TSV Graupa