Erfolgreiche 30. LEM für Biederitzer Delegation / Darius Heyden Landesmeister

Erfolgreiche 30. LEM für Biederitzer Delegation / Darius Heyden Landesmeister

In Merseburg fanden die 30. Landeseinzelmeisterschaften der Damen und Herren statt. Die DJK TTV Biederitz war mit einer kleinen aber überaus erfolgreichen Delegation am Start und konnte sich insgesamt 1 x Gold, 3 x Silber und 1 x Bronze sichern. Aber der Reihe nach. An den Start gingen bei den Damen Leonie Gottschalk, Pia Gottschalk und Helene Flader. Bei den Herrn hielten Darius Heyden, Lars Ernst und Klaidas Baranuaskas die Biederitzer Fahnen hoch.

Im Damen Einzel holte sich Leonie Gottschalk in beeindruckter Art den Gruppensieg mit drei schönen Erfolgen über K. Müller (Riestedt), D. Timmerberg (Schwerz) und N. Sauer (Magdeburg). Ebenfalls den Einzug in die Endrunde schaffte Pia Gottschalk mit Erfolgen über G. Belger (Gröningen) und A. Zeitz (Bernburg). Besonders der Erfolg über die Auswahlspielerin des Verbandes G. Belger ist als wertvoll einzustufen. Da wollte Helene Flader nicht zurückstehen und zog mit einer 2:1 Bilanz auch in die Endrunde ein. Wer weiß, wie es ausgegangen wären wenn….. So stand in der Endrunde die aktuelle Nummer 1 des Landes, Luisa Reising, den Biederitzerinnen im Weg. Im ersten Spiel unterlag Helene mit 0:4 nach guter Gegenwehr. Das folgende Spiel gegen Leonie bezeichneten viele als das vorgezogene Endspiel, holte doch Leonie als einzige Spielerin überhaupt zwei Satzgewinne gegen die amtierende und auch neue Landesmeisterin. Letztendlich unterlag Leonie 2:4 gegen Luisa Reising, ein hervorragendes Spiel. Auch Pia hattes es mit der starken Verena Zimmermann aus Dessau zu tun, diesmal war die Gegnerin etwas besser. Letztendlich blieb Rang 5 für Leonie, sowie jeweils Rang 9 für Pia und Helene, super gemacht.

Das Damen-Doppel hielt eine erste positive Überraschung bereit. Nach dem etwas überraschenden Ausscheiden des Doppels Leonie/Pia in der ersten Runde gegen ein Riestedter Doppel spielte sich Helene mit ihrer Partnerin Laura Bernhard (Dessau) in den Mittelpunkt. Zuerst der fest eingeplante Sieg gegen Scheiner/Fritzsche (Riestedt), in Runde 2 der Erfolg über Römer/Zieske (Riestedt/Wolmirstedt). Das die beiden prächtig zusammen harmonierten zeigten sie im Spiel gegen die heimlichen Turnierfavoriten Ködel/Timmermann (Merseburg). Der 3:1 Sieg im Halbfinale war mehr als verdient, so Betreuer Sven Gottschalk, die starken Akzente setzte das Biederitzer Doppel.

Somit stand Helene mit ihrer Partnerin im Finale, dort gab es eine knappe Niederlage gegen L. Reising/S. Uecker. Vizelandesmeisterin am Höhepunkt ihrer Biederitzer Karriere, eine sehr starke Leistung.

Da wollten die Herren natürlich nicht zurückstehen und standen den Damen in Nichts nach. Im Herren Einzel holten sich erwartungsgemäß Darius Heyden den Gruppensieg mit Erfolgen über A. Voges (Schönebeck), H. Römer (Riestedt) und L. Fünfhausen (Eisdorf). Auch K. Baranauskas gelang der Sprung unter die letzten 16 mit Erfolgen über M. Wolff (Wolmirstedt) und A. Elzemann( Aschersleben). Lediglich L. Ernst musste früh die Segel streichen in einer starken Vorrundengruppe mit einem Sieg über Fischer (Merseburg) und Niederlagen gegen J. Köhler (Magdeburg) und Tschense (Zörbig).

Weiter ging es ohne Pause in der Endrunde, Darius brauchte alle Kräfte bei seinem 4:3 Sieg über Schuck (Aschersleben) danach bei seinem 4:0 Sieg über Tschense drohte keine Gefahr. Im Halbfinale war der oberligaerfahrene Alexander Pazdyka (Hettstedt) eine Nuance stärker und Darius belegte einen sehr starken dritten Platz im Einzel. Klaidas Baranauskas zeigte Kämpferqualitäten bei seinem 4:3 Sieg über Becker (Magdeburg), dann kam das Aus gegen den späteren Finalisten J. Köhler (Magdeburg), es blieb ein starker fünfter Rang.

Das Herren-Doppel Darius Heyden/Lars Ernst setzte sich gegen Long/Kühne in der ersten Runde mit 3:1 durch, dann folgte ein starkes Spiel gegen Köhler/Tschense und der Einzug in das Halbfinale. Dort warteten etwas überraschend Taetzsch/Becker, auch diese wurden mit 3:0 deklassiert. Im Finale ein Wiedersehen mit den Hettstedtern Pazdyka/Roß, denen die Biederitzern nach dem Spiel zum Landesmeistertitel gratulierten. Klaidas Baranauskas hatte mit Marcus Wolff einen starken Partner, doch die Magdeburger Bünger/Simon waren im ersten Spiel bereits stärker und damit Endstation.

Bereits am ersten Tag hatten sich alle Teilnehmer im wieder aufgelebten Mixed versucht, mit unterschiedlichen Erfolgen. Die Kombination Pia Gottschalk/Lars Ernst hielt Mehner/Bocher (Zeitz) mit 3:1 klar auf Distanz, mussten dann aber gegen Zimmermann/Tschense (Dessau/Zörbig) die Segel knapp streichen. Leonie Gottschalk/Klaidas Baranauskas besiegten ein Merseburger Duo, dann waren Benrhard/Braumann (Dessau/Schönebeck) einen Tick besser. Auch Helene Flader mit Partner Johannes Böhme gelang ein Sieg dann verloren beide mit 0:3 gegen Rykarski/Bahn.

Unbeeindruckt davon setzte sich Darius Heyden mit Partnerin Luisa Reising (Riestedt) seine Kreise und blieb nach Freilos in der ersten Runde gegen Schubert/Schuck (Schwerz/Aschersleben) und auch im Viertelfinale gegen Behrens/Pazdyka mit einem 3:0 Sieg erfolgreich. Beide spielten sehr gut und ergänzten sich nach Aussage des Betreuers perfekt, so dass auch Dittrich/Hoffmann (Halle/Landsberg) im Halbfinale chancenlos und ohne Satzgewinn blieben. Große Gegenwehr lieferten die Überraschungsfinalisten Uecker/Römer (Riestedt), doch die Chance ließen sich Darius und Luisa nicht mehr nehmen und wurden mit einem verdienten 3:2 Erfolg Landesmeister. Herzlichen Glückwunsch.

 

Herren-Einzel:

3. Platz Darius Heyden

5. Platz Klaidas Baranauskas

17. Platz Lars Ernst

Damen Einzel:

5. Platz Leonie Gottschalk

9. Platz Pia Gottschalk

9. Platz Helene Flader

Herren Doppel:

2. Platz Darius Heyden/Lars Ernst

9. Platz Klaidas Baranauskas/Marcus Wolff

Damen-Doppel:

2. Platz Helene Flader/Laura Bernhard

9. Platz Leonie Gottschalk/ Pia Gottschalk

Mixed:

1. Platz Darius Heyden/Luisa Reising

9. Platz Leonie Gottschalk/Klaidas Baranauskas

9. Platz Pia Gottschalk/Lars Ernst

9. Platz Helene Flader/Johannes Böhme

Auch dem Ausrichter, TSV Merseburg, gebührt ein großes Lob für eine hervorragend organisierte 30. Meisterschaft, tolle Atmosphäre, schöne Preise und sehr gute Organisation. Großes Dankeschön.

Alle Ergebnisse abrufbar unter folgendem Link:

http://www.bauakustik-schuerer.de/lem_dh_2022/index.html