Nachbericht Landesmeisterschaften Nachwuchsklassen

Nachbericht Landesmeisterschaften Nachwuchsklassen

Unter sehr guten Bedingungen fanden die Landesmeisterschaften dieses Jahr in Wolmirstedt statt. Einen großen Dank daher zunächst einmal an den Ausrichter TTC Wolmirstedt, der einen perfekten Rahmen für das letzte Landesturnier des Jahres 2019 geschaffen hat. Großes Lob an die Organisation, Verpflegung und Betreuung vor Ort!

Die Akteure wollten sich bei den Landesmeisterschaften noch mal beweisen und für weitere überregionale Aufgaben empfehlen. Immerhin ging es um die Qualifikation für die Mitteldeutschen Meisterschaften und die Nominierung für die Deutsche in Nassau. Somit gaben alle Spieler/innen ihr Bestes und es waren an beiden Tagen viele sehenswerte Partien anzuschauen.

Insgesamt waren an beiden Tagen 163 Sportler in 4 Altersklassen aus 47 Vereinen aktiv (Samstag 84 und Sonntag 79).

Aus dieser großen Menge heraus konnten sich folgende Spieler/innen zu den Landesmeistern krönen lassen:

Darius Heyden (DJK TTV Biederitz, Jungen 18), Anton Voges (DJK TTV Biederitz, Jungen 15), Laura Bernhard (TSV Griebo, Mädchen 15), Oliver Lange (TTC Wolmirstedt, Jungen 13), Samantha Rothe (SV Alemania Riestedt, Mädchen 13), Elias Kühne (Union 1861 Schöneberg, Jungen 11) und Lucy Dutkiewicz (SV Alemania Riestedt, Mädchen 11).

Erfreulich ist, dass es insgesamt 19 Vereine auf das Siegerpodest schafften. Die erfolgreichsten Vereine sind: DJK TTV Biederitz (21 Medaillen, davon 6x Gold, 8x Silber, 7x Bronze), SV Alemania Riestedt (20 Medaillen, davon 10x Gold, 3x Silber, 7x Bronze), Gastgeber TTC Wolmirstedt (13 Medaillen, davon 1x Gold, 3x Silber, 9x Bronze)

In der Altersklasse Jungen 18 konnte Darius Heyden seinen Titel im Einzel verteidigen. Gegen den Überraschungsfinalisten Lucas Hörhold aus Zeitz musste er alles zeigen, doch sein Sieg ging am Ende in Ordnung. Starke dritte Plätze belegten Robin Weber und Simon Frank, beide ebenfalls für Biederitz startend. Die Schüler Anton Voges auf Rang 5 sowie Felix Braumann und Marius Bromann als Neunte zeigten ebenfalls einen sehr guten Wettkampf in der höheren Altersklasse. Ebenfalls Fünfter wurde Yannik Sprengel. Auch im Doppelwettbewerb standen die Biederitzer ganz oben, die anderen Vereine sprachen auf Grund der Dominanz in der Altersklasse auch von der Biederitzer Clubmeisterschaft. Darius Heyden/Robin Weber siegten gegen Anton Voges/Simon Frank. Den Bronzerang holten sich Yannik Sprengel mit seinem Partner aus Riestedt und während Marius Bromann und Felix Braumann als Schülerdoppel Fünfte wurden.

Bei den Mädchen 18 gelang Lilly Voges die Überraschung des Tages mit dem Einzug in die Endrunde und einem sehr guten fünften Rang. Pia Gottschalk unterlag etwas überraschend der Finalistin aus Wolmirstedt und wurde ebenfalls auf Rang fünf notiert. Helene Flader traute sich nach längerer Abwesenheit den Wettkampf auch schon wieder nach langer Trainingspause zu, doch die Belastung war noch zu groß. Mit Rang neun lag sie deshalb weit hinter ihren Erwartungen, aber die Leistungskurve wird wieder nach oben bei ihr gehen. Immerhin reichte es für sie zum Vizelandesmeister im Doppel, für Lilly Voges zusammen mit ihrer Freyburger Partnerin wurde Rang 5 notiert.

Noch erdrückender als bei der Altersklasse 18 war die Dominanz der Biederitzer Starter im Schülerbereich 15. Hier gab es am Ende eine reine Biederitzer Siegerehrung, die am Ende auch leistungsgerecht so ausfiel. Landesmeister wurde diesmal Anton Voges vor Simon Frank. Dritte wurden jeweils Felix Braumann und Marius Bromann. Anto und Simon wurden auch Landesmeister im Doppel und verteidigten damit ihren Vorjahrestitel vor Marius und Felix auf Rang zwei.

Albina Hlukhovska ging sowohl bei den Mädchen 11 als auch bei den Mädchen 13 an den Start. In der jüngeren Altersklasse konnte sie sich für die Endrunde qualifizieren und wurde sehr gute Fünfte. Die gleiche Platzierung konnte sie auch im Doppel erreichen. I der älteren Altersklasse wurde es Rang neun im Einzel als auch im Doppel. Trotzdem war das Trainerteam mit ihrer Leistung sehr zufrieden zumal sie erst vor kurzem mit dem systematischen Training angefangen hat.

Bei den Jungen 11 waren mit Jan-Erik Göbecke und Jared Karmrodt gleich zwei der jüngsten am Start. Jared konnte sich für die Endrunde als Gruppensieger qualifizieren und danach gegen seinen Trainingspartner Mika Bromann aus Schönebeck gewinnen. Damit zog er ins Halbfinale ein, indem aber der Ahlsdorfer Swierzy klar besser war. Jan-Erik wurde Gruppendritter und wurde insgesamt im Einzelwettbewerb Neunter. Im Doppelwettbewerb gingen beide mit unterschiedlichen Partnern an den Start. Jared Karmrodt zusammen mit Tim Toetz aus Zörbig Jan-Erik Göbecke mit dem achtjährigen Max Hildebrandt aus Griebo. Jared und Tim spielten sich bis ins Finale vor und unterlagen dort einem Schönebecker Doppel, Jan-Erik und Max bezwangen gleich zwei höher eingestufte Doppel und wurden sensationell Dritte.

Erfreulich auch, dass viele Spielerinnen und Spieler, die im Stützpunkt Biederitz trainieren, wie Elias Kühne und Mika Bromann aus Schönebeck oder Anouk Pardeike und Lena Anhalt aus Wolmirstedt zu den Medaillengewinnern gehörten und somit indirekt die gute Arbeit am TTVSA-Leistungsstützpunkt bestätigten.