Punktspieltag 05-10-2019

Punktspieltag 05-10-2019

Verbandsligapunktspieltag 05.10.2019

Am Doppelspieltag standen die beiden Verbandsligamannschaften der DJK TTV Biederitz dem gleichen Gegner, der SG Aufbau Schwerz, gegenüber.

Während die zweite Mannschaft in voller Besetzung antreten konnte und demzufolge gleich mit drei gewonnenen Eingangsdoppeln die Grundlage für den hohen Sieg legte, plagte die dritte Mannschaft doch große Besetzungssorgen.

Einen starken Auftritt hatte Klaidas Baranauskas im oberen Paarkreuz, der auch durch erfolgreiches und mannschaftsdienliches Coaching auffiel. Seine zwei Siege sorgten für einen komfortablen Vorsprung. Ebenfalls mit zwei Siegen erfolgreich Max Höbel und Youngster Anton Voges. Jeweils einmal erfolgreich waren Lars Ernst, Luc Röttig und nach schwerem Kampf Justin Huszti. Der Gast aus Schwerz gehört zu den Mannschaften, die in der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts eigentlich nichts mit dem Abstieg zu tun haben sollten. Mit Robin Raupach holte auch ein Schwerzer beide möglichen Punkte für sein Team, Pascal Stumm war auf Schwerzer Seite erfolgreich. Somit ein 12:3 Erfolg für die Biederitzer Truppe, auch Vereinschef Jens Röttig war mit diesem Ergebnis zufrieden. Seine Einschätzung dazu: „Alle Spieler haben sich reingekniet, der Gegner wurde nicht unterschätzt und die intensive Vorbereitung innerhalb der Woche hat sich diesmal ausgezahlt. Gut das diesmal alle Mannschaftsmitglieder punkten konnten.“

Aus der 3. Mannschaft standen lediglich drei Stammkräfte zur Verfügung, es ging also gegen die Schwerzer Mannschaft von Anfang an um Schadensbegrenzung. Anton Voges und Sebastian Bethe boten im oberen Paarkreuz heftige Gegenwehr, doch was im ersten Spiel an Glück für die Heimmannschaft noch half, hatte diesmal der Gast auf seiner Seite. So gelangen den Heimspielern zwar zahlreiche Satzgewinne, aber zu einem Spielgewinn reichte es diesmal nicht. Das wird sich, wenn die Mannschaft in Stammbesetzung antritt aber wieder ändern, obwohl in dieser Saison der erste Punktgewinn noch auf sich warten lässt.

 

Punktverteilung:

Baranauskas 2,5; Huszti 1,5; Ernst 1,5; Röttig L. 1,5; Höbel 2,5; Voges A. 2,5