Punktspieltage 07.-09.09.2019 / 1. Mannschaft mit Punktgewinn nach Unentschieden in RL

Punktspieltage 07.-09.09.2019 / 1. Mannschaft mit Punktgewinn nach Unentschieden in RL

Regionalliga Süd Herren

SG Altenburg (Thüringen) - DJK TTV Biederitz I   8:8

Zum Auftakt in der Regionalliga Süd war die 1. Herrenmannschaft zu Gast im thüringischen Altenburg, dem direkten Aufsteiger aus der Oberliga zur Regionalliga der letzten Saison. Die Biederitzer sind durch eine Spielberechtigungsübernahme in der Regionalliga startberechtigt. Spannende Spiele und ein relativ kurzer Anreiseweg bewogen einige Vereinsmitglieder, die Mannschaft zu begleiten und zu unterstützen. Zum ersten Spiel waren natürlich alle bis in die Haarspitzen motiviert, zumal man den Gegner aus der Oberliga kannte und dort bereits gegen diesen einmal gewinnen und einmal verloren hatte. Diesmal standen die Vorzeichen völlig anders, denn durch zahlreiche Transfers hatten sich die Gesichter in den Mannschaften auf beiden Seiten verändert.

Die Nr. 1und 2 des Gastgebers zählt zu den stärksten Spielern, die in der Liga anzutreffen sind, dafür lagen die Stärken der Biederitzer eher in den Positionen vier bis sechs. Somit sollte über diese Positionen auch der Gesamterfolg gesichert werden, so der Plan des Teamcoachs.

Die Biederitzer aber auch die Altenburger wollten mindestens zwei von drei möglichen Doppelpunkten holen, das gelang nur teilweise mit dem Sieg von Darius Heyden und Justin Huszti. Sowohl Radoslaw Kulczycki mit Klaidas Baranauskas als auch Jacek Nowokunski mit Karol Zarski spielten auf Augenhöhe mit und mussten ersten nach großem Kampf, in dem die zahleichen Zuschauer absolut hochklassiges Tischtennis mit Wahsinnsballwechseln sahen, dem Gegner gratulieren. Dabei war besonders den beiden neuen Spielern in den Biederitzer Reihen die Nervosität bei Ihrem ersten Spiel in Deutschland für ihren neuen Verein anzumerken. Die erste Einzelrunde war geprägt von Siegen der Spitzenspieler gegen die jeweilige Nummer zwei. Dabei bemerkte man besonders Karol Zarski an, dass er sich vor den mitgereisten Sponsoren beweisen und es besonders gut machten wolle und dabei etwas verkrampfte.

Auch an Position drei und vier zählt Altenburg zur Creme der Regionalliga, aber der Einzelpunkt von Radoslaw Kulczycki gegen Kibala war enorm wichtig. Youngster Darius Heyden hielt lange Zeit gut mit, haderte dann aber etwas zu oft mit sich und musste diesmal die Überlegenheit der beiden Gegner noch anerkennen. Das untere Paarkreuz mit Klaidas Baranauskas und Justin Huszti wusste, das es nun an Ihnen lag, wenn ein Punktgewinn noch möglich sein sollte. So ließen beide fokussiert Ihren Gegner keine Chane und holten jeweils beide Punkte. Im Spitzenspiel 1 gegen 1 zeigten die  Jacek Nowokunski und Antoni Wittkowski was in der Regionalliga noch für starke Ballwechsel möglich sind. Beide schenkten sich nichts und so entschieden diese die Kleinigkeiten zu Gunsten der Gegner. Altenburg ging mit drei folgenden Siegen in Führung die mit zwei Siegen im unteren Paarkreuz durch die Biederitzer egalisiert werden konnten. Damit lagen die Biederitzer mit 7:8 zurück, das Abschlussdoppel musste über Unentschieden oder Niederlage entscheiden. Hier machten Jacek Nowokunski mit Karol Zarski ihre Eingangspleite mehr als wieder gut und sicherten mit einem 3:1 Erfolg das Unentschieden und damit einen bis dahin nicht für möglich gehaltenen Punktgewinn. Obwohl spät am Abend war den Beiden anzumerken, das Sie nicht mit leeren Händen nach Hause kommen wollten und unter lautstarker Unterstützung der restlichen Mannschaft und der Fans wurde der Punktgewinn erkämpft, der unter dem Strich für beide Mannschaften in Ordnung war.

So war man gegen 01:30 Uhr in der Nacht wieder zu Hause. Festzuhalten bleibt, dass alle Mannschaftsmitglieder gepunktet haben und ein frischer Wind in der Mannschaft weht. Die neuen Spieler fügen sich gut in die Mannschaft ein und harmonieren mit den jungen Spielern. Die Aufgaben werden mit den nächsten Spielen nicht leichter, doch die Biederitzer sind darauf eingestellt.

Verbandsliga Sachsen-Anhalt Herren

SG Eisdorf– DJK TTV Biederitz III  12:3

Trotz guter Vorbereitung wurden beide Verbandsligamannschaften am zweiten Spieltag auf den harten Boden der Tatsachen zurückgeholt. Beide Teams hatten gegen Mannschaften, die am Ende mit zu den Favoriten gerechnet werden, keine echten Siegeschancen. Doch der Reihe nach:

Die dritte Mannschaft durfte auswärts sich mit der SG Eisdorf messen. Diese haben sich spürbar verstärkt, so dass auch die bisherige Schwäche, die Doppelspiele, nicht mehr so leicht angreifbar sind. Das bekamen die Biederitzer gleich schmerzhaft zu spüren und lagen mit 0:3 zurück, so dass nach zwei weiteren Niederlagen im oberen Paarkreuz sehnsüchtig der erste Punktgewinn erwartet wurde. Dieser gelang dann auch durch Andreas Starzynski, daran schloss sich Sebastian Bethge mit einem feinen Sieg über Berger an. Sebastian war dann auch der erfolgreichste Spieler auf Biederitzer Seite und holte seinen zweiten Einzelsieg gegen Lindenstrauß. Alle anderen Spiele gingen mehr oder weniger klar an den Gastgeber, der in dieser Form ganz gewiss nichts mit den Abstiegsrängen zu tun haben wird.

TTC Börde Magdeburg II – DJK TTV Biederitz II  12:3

Gegen die Oberligareserve des TTC Börde Magdeburg hatte der Aufsteiger in die Verbandsliga, DJK TTV Biederitz II, den erwartet schweren Stand. Das Doppel Lars Ernst/Anton Voges holte den ersten Punkt. Danach gelangen nur noch Anton Voges und Luc Röttig jeweils ein Punktgewinn, beide hart im fünften Satz erkämpft. Ansonsten präsentierte sich der Gastgeber aus der Landeshauptstadt auf allen Positionen etwas cleverer und ausgeglichener, so dass am Ende ein deutlicher wenn auch etwas zu hoher Sieg für den Gastgeber zu Buche stand.

Landesliga Damen

DJK TTV Biederitz II – TTV Wimmelburg 10:4

Auf einen gelungenen Start ins Spieljahr können die Damen der 2. Mannschaft der DJK TTV Biederitz verweisen. Nach einem guten ersten Spiel gegen Kusey konnte man jetzt im zweiten Spiel gegen den TVV Wimmelburg die ersten Punkte einfahren. Am Spielerfolg waren alle Spielerinnen aus dem Team beteiligt, herausragend die jeweils Dreifacherfolge durch Katy Schröter und Hanna Hasselberg. Zwei Einzelerfolge gelangen Annika Wegener, im Doppel und im Einzel erfolgreich war Lilly Voges. Damit wurden die Wimmelburger mit einem 10:4 Sieg nach Hause geschickt, auch Coach Berndt Jahnke war mit dieser Teamleistung sehr zufrieden. „Hier macht sich die gute, gemeinsame Saisonvorbereitung der Spielerinnen bezahlt“, so der Coach im Resümee zum Spiel.

Bezirksliga Jerichower Land / Salzland Herren

DJK TTV Biederitz IV - Froser SV 14:1

Was nach einem Handballergebnis aussieht, drückt die Überlegenheit der Biederitzer gegen die Mannschaft aus dem Harzvorland aus. Die fast nur aus Reservespielern bestehende Gästemannschaft hatte sich diesen Auftritt bestimmt auch anders vorgestellt, aber zu groß waren die spielerischen Vorteile der Ehlestädter. Nach den gewonnenen drei Eingangsdoppeln befanden sich die Gastgeber früh auf der Siegerstraße, die dann auch nicht mehr verlassen wurde. Den Gästen gelang lediglich ein Einzelerfolg durch Hartmut Kniep im fünften Satz gegen Ronald Dähne, im zweiten Einzel zeigte dieser aber wieder gewohnte Spielstärke und ging mit 3: 1 als Sieger vom Tisch. Mit diesem hohen Gesamtsieg setzten sich die Biederitzer mit an die Tabellenspitze die es in den nächsten Spielen zu verteidigen gilt.